Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN)

Wir vertreten die Interessen des Arbeitsschutzes in der Normung.


Nachrichten

Wir brauchen Verstärkung
Für die KAN-Geschäftsstelle suchen wir 3 studentische Hilfskräfte.
mehr

10-10-Webinare zur Normung
Am 10. eines jeden Monats um 10 Uhr veranstaltet CEN/CENELEC ein Webinar zu aktuellen...
mehr

App zur Bewertung des Manipulationsanreizes
Das Institut für Arbeitsschutz der DGUV hat ein Verfahren entwickelt, mit dem sich bewerten lässt,...
mehr

TBT-Auskunftsstelle bei DIN
Unternehmen und Organisationen, die Waren exportieren oder ihre Dienstleistungen im Ausland...
mehr


KANBrief 1/19

©oatawa - stock.adobe.com

EU und Normung

Seit 1985 gilt das „Neue Konzept“ für die Produktsicherheit in Europa. Europäische Richt­linien und Verordnungen stellen grundlegende Anforderungen auf, die in harmonisierten euro-
päischen Normen konkretisiert werden. In jüngs-
ter Zeit wurden einige Aspekte des Systems neu geregelt. Lesen Sie im Special, welche Auswirkungen dies mit sich bringt, und dass statistisch gesehen ein Großteil der harmonisierten Normen zur Maschinensicherheit aktuell ist.

Download KANBrief 1/19
Übersicht aller KANBriefe

KAN-Studie 08/2018

Licht©ohsuriya - stock.adobe.com
Gesicherte arbeitsschutzrelevante Erkenntnisse über die nichtvisuelle Wirkung von Licht auf den Menschen - Eine Literaturstudie

Die Literaturstudie bereitet die aktuellen arbeitsschutzrelevanten Ergebnisse wissenschaftlicher Studien zur nichtvisuellen Wirkung von Licht auf. Um die nichtvisuellen Wirkungen von Licht möglichst breit angelegt zu betrachten, wurden verschiedene Fachdisziplinen – die Chronobiologie, die Arbeitsmedizin und die Lichttechnik – an der KAN-Studie beteiligt. Im Anhang befindet sich das ausführliche lichttechnische Gutachten. Dieses Gutachten stellt lichttechnische Grundlagen und den Wissensstand über eine mögliche Schädigung des Auges durch zu hohe Intensitäten des Blauanteils im Licht dar.

Zu den nichtvisuellen Wirkungen von Licht liegen überwiegend Studien unter kontrollierten Bedingungen (z. B. in Schlaflaboren) mit meist nur wenigen Teilnehmenden oder tierexperimentelle Studien vor. Diese Studien sind gut geeignet, Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge aufzudecken. Diese Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge helfen wiederum, Studienergebnisse auf andere Szenarien als die untersuchten zu übertragen. Allerdings können Studien im Labor nicht die tatsächlichen Gegebenheiten am Arbeitsplatz abbilden. Deshalb sind zusätzliche Studien an Arbeitsplätzen (Feldstudien) mit vielen Teilnehmenden wichtig, auch wenn solche Studien gegebenenfalls schwer kontrollierbaren Störeinflüssen unterliegen.

zur KAN-Studie 08/2018
Übersicht KAN-Studien


Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN)
Geschäftsstelle
Alte Heerstraße 111
53757 Sankt Augustin

Tel. +49 2241 231-3471
Fax: +49 2241 231-3464
E-Mail: info@kan.de
Web: www.kan.de

Impressum - Datenschutz - Sitemap
Twitter - Xing - LinkedIn
© 2019 - Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN)