Arbeitsschutz und Normung zwischen globaler Harmonisierung und nationalen Interessen

Symposium anlässlich "30 Jahre KAN"

12./13. November 2024, Berlin

Ihr 30-jähriges Bestehen nimmt die KAN zum Anlass, gemeinsam mit den am Arbeitsschutz interessierten Kreisen aktuelle normungspolitische Entwicklungen und deren Auswirkungen auf die Arbeit der KAN zu beleuchten.

Dabei steht die politische Bedeutung der Normung im Mittelpunkt des ersten Veranstaltungsteils: Vor wenigen Jahren war noch der Wunsch nach globaler Harmonisierung wichtigster Treiber der internationalen Normung. Inzwischen ist die Normung für viele Länder ein strategisches Instrument, um ihre nationalen wirtschaftlichen und sozialpolitischen Interessen zu verwirklichen. Zu beobachten sind Konflikte zwischen einer immer stärker international dominierten und sich thematisch weiter ausbreitenden Normung einerseits und zum Beispiel dem europäischen System aus Recht und Normung andererseits.

Im zweiten Teil wird die KAN gemeinsam mit ihren Partnern erörtern, welche Auswirkungen diese Entwicklungen auf das Zusammenspiel von Arbeitsschutz und Normung haben können. Wie kann die KAN hier ihre Stärken bestmöglich einbringen? Welche Erwartungen haben die verschiedenen in der KAN vertretenen Kreise? Wie nutzen wir das Potential zur Zusammenarbeit mit anderen Stakeholdern?


Programm

Dienstag, 12. November 2024

Ab 19 Uhr

Empfang im Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Begrüßungen
Peer-Oliver Villwock / Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Manfred Wirsch / Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)

Mittwoch, 13. November 2024

Symposium

Arbeitsschutz und Normung zwischen globaler Harmonisierung und nationalen Interessen

Moderation
Britta Ibald / Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)

09:00 Uhr

Begrüßung
Dr. Stefan Hussy / Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)

09:15 Uhr

Impulsvortrag
Normung als politisch-strategische Herausforderung
Christoph Winterhalter / Deutsches Institut für Normung e.V. (DIN)

09:45 Uhr

Podiumsdiskussion
Dr. Thomas Zielke / Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK)
Oliver Schollmeyer / Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)
Gisela Eickhoff / Harting Stiftung
Thomas Fischer / Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Christoph Winterhalter / Deutsches Institut für Normung e.V. (DIN)

10:45 Uhr

Kaffeepause

11:15 Uhr

Impulsvortrag
Arbeitsschutz - Gewinner oder Verlierer?
Peer-Oliver Villwock / Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

11:45 Uhr

Podiumsdiskussion
Peer-Oliver Villwock / Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Kai Schweppe / Unternehmer Baden-Württemberg (UBW)
Dr. Sebastian Schneider / Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Marcus Hussing / Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)
Séverine Brunet / Institut national de recherche et de sécurité (INRS), Frankreich

12:30 Uhr

Schlussworte
Angela Janowitz / Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN)

12:45 Uhr

Mittagessen         

14:00 Uhr

Ende der Veranstaltung           


Ort

Abendveranstaltung 12. November

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Wilhelmstraße 49, 10117 Berlin

Symposium 13. November

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)
Glinkastraße 40, 10117 Berlin


Anmeldung

Jetzt kostenfrei zum Symposium anmelden.