Logo 25 Jahre KAN

Sicherheit von Landmaschinen

© Maxim Pavlov - Fotolia.com

Hinsichtlich der Sicherheitsanforderungen an Landmaschinen bestanden in der Vergangenheit häufig unterschiedliche Auffassungen. Einerseits wurde die direkte Anwendung der grundlegenden Anforderungen aus Anhang I der Maschinenrichtlinie gefordert. Andererseits wurde darauf verwiesen, dass diese nur auf der Basis einer Risikobewertung unter Berücksichtigung der spezifischen Bedingungen in der Landwirtschaft und des Standes der Technik anzuwenden sind. Daher war das Ziel von KAN-Bericht 41 "Sicherheit von Landmaschinen", den Stand der Normung von Landmaschinen festzustellen. Die europäischen und internationalen Normen wurden daraufhin analysiert, inwieweit sie die Maschinenrichtlinie hinreichend umsetzen. Die Veröffentlichung des Berichtes stieß einen nationalen Normüberprüfungsprozess an. Ergebnis war, dass nahezu alle Europäischen und Internationalen Landwirtschaftsnormen überarbeitet werden müssen. Bei der laufenden Überarbeitung unterstützt die KAN die Arbeitsschutzexperten durch abgestimmte Stellungnahmen zu den einzelnen Entwürfen.