Bericht zu Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2020 beschlossen

Büroangestellte bei der Arbeit mit Dokumenten ©New Africa - stock.adobe.com

Das Bundeskabinett hat den jährlich erscheinenden Bericht zu Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, der über das Unfall- und Berufskrankheitengeschehen in Deutschland informiert, verabschiedet.

Da pandemiebedingt viele Beschäftigte im Homeoffice gearbeitet haben und das Arbeitsvolumen zurückgegangen ist, hat sich die Anzahl der Arbeits- und Wegeunfälle deutlich reduziert. Auch die Anzahl der tödlichen Unfälle ist stark zurückgegangen. Zugenommen haben dagegen die Berufskrankheiten, was auf die Anerkennung von COVID-19 als Berufskrankheit für Beschäftigte u.a. im Gesundheitswesen und in der Wohlfahrtspflege zurückzuführen ist.

Quelle: Pressemitteilung der BMAS