Normung im Bereich Schienenverkehr

In der europäischen Normung zum Schienenverkehr gibt es noch viel zu tun. Wie eine Studie im Auftrag der KAN festgestellt hat, besteht für Bahnen ein umfangreiches, vielschichtiges Regelwerk, in dem Normen bislang gegenüber dem Reglement des Internationalen Eisenbahnverbandes UIC eine untergeordnete Rolle spielen. Aspekte des Arbeitsschutzes wurden bei UIC wie auch in den europäischen Normungskomitees für den Schienenverkehr CEN/TC 256 und CENELEC/TC 9X in sehr unterschiedlichem Maße berücksichtigt.

Eine Fülle an Aufgaben für die Zukunft hat die Studie im Detail aufgezeigt. Zentral und für diesen Bereich weitgehend neu ist die Forderung, in die Eisenbahntechnik den Arbeitsschutz von vornherein als integralen Bestandteil einzubeziehen. Dies gilt speziell für das Zusammenwirken verschiedener Verkehrsmittel bzw. -systeme. Eine grundlegende Verbesserung wäre aber bereits die Vereinheitlichung des bestehenden komplexen Regelwerks, zum einen durch Bereinigung von Doppelregelungen, zum anderen durch Überführung von UIC-Merkblättern in Europäische Normen.

Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN)
Geschäftsstelle
Alte Heerstraße 111
53757 Sankt Augustin

Tel. +49 2241 231-3471
Fax: +49 2241 231-3464
E-Mail: info@kan.de
Web: www.kan.de

Impressum - Datenschutz - Sitemap
Twitter - Xing - LinkedIn
© 2017 - Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN)