Logo 25 Jahre KAN

Weiterbildung Arbeitsschutz: Besichtigung Kaltwalzwerk Firma Waelzholz am 11.2.2020

Im Rahmen einer Weiterbildung besichtigten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KAN- Geschäftsstelle einen der weltweit führenden Hersteller von kaltgewalzten Stahlbändern und Profilen an seinem Standort Hagen: C.D. Waelzholz GmbH & Co. KG.

Der kaufmännische Geschäftsführer gab zu Beginn einen Überblick über die fast 200-jährige Historie des Unternehmens, über dessen Philosophie sowie über die Anwendungsgebiete von kaltgewalztem Stahl. Er betonte, dass es beim Kaltwalzen auf das richtige Verfahren und die Beherrschung der Anlagen ankomme. Wert wird daher auf die Schulung aller Beschäftigten gelegt; so erhalten Beschäftigte der ausländischen Standorte zusätzlich zu ihrer regulären Ausbildung eine sechsmonatige Einweisung in Deutschland. Laut Waelzholz ein wichtiger Punkt, um Arbeitssicherheit zu gewährleisten. Denn wer genau weiß, wie die Maschine funktioniert, kennt auch möglichen Gefahren und kann Unfälle besser vermeiden.

Mit Hagen bot sich uns ein besonderer Standort des Unternehmens, denn hier liegt schon seit 1829 dessen Dreh- und Angelpunkt. Neben der Hauptverwaltung befinden sich hier verschiedene Produktionsstandorte. Unter ihnen auch die Werke Nord und Süd, die wir im Anschluss, ausgerüstet mit Gehörschutz, Sicherheitswesten und Schutzbrillen, besichtigen konnten. Sicherheitsvorkehrungen wie das Tragen von Persönlicher Schutzausrüstung (PSA) sind in den Werken von Waelzholz für Mitarbeiter zwingend notwendig. Sieht man z.B. Walzanlagen, die Geschwindigkeiten von mehr als 800 Metern pro Minute erreichen, versteht man, warum Arbeitsschutz hier enorm wichtig ist.

Im Anschluss an die Führung fand ein Austausch zu Arbeitssicherheitsthemen zwischen dem Unternehmen, der KAN-Geschäftsstelle und der Fachvereinigung Kaltwalzwerke statt. Angesprochen wurden unter anderem die Themen Unfallerfassung und Maßnahmen zur Unfallvermeidung. Ebenfalls Thema waren Problemstellungen in der Normung auf internationaler Ebene. Waelzholz erfüllt an allen Standorten gleiche Qualitäts- und Sicherheitsstandards. Dass das aber nicht alle Unternehmen weltweit bieten, unterstreicht die Relevanz von Normungsarbeit auf internationaler Ebene.

Zum Abschluss bleibt der Blick in die Zukunft. Waelzholz betont die konstant gute Qualität des gewalzten Stahls und zeigt sich offen für neue Innovationen. Ändern sich die Anforderungen, müssen aber auch Sicherheitsregeln überarbeitet werden. Ein sich wechselseitig beeinflussender Prozess, in dem sich das Unternehmen mit seiner Erfahrung in das Normungsgeschehen einbringt. Denn dort ist Arbeitsschutz aktuell und spürbar.

Bericht von Valentina Rössel