Leitfaden zur neuen PSA-Verordnung veröffentlicht

wehende Europafahnen vor Gebäude © mik ivan - Fotolia.com

Seit dem 21. April 2018 ist für das Inverkehrbringen, das Bereitstellen und den freien Verkehr von persönlichen Schutzausrüstungen (PSA) auf dem Markt der EU die neue europäische Verordnung 2016/425 anzuwenden. Neben den Änderungen durch die Anpassung an den neuen Rechtsrahmen gelten damit auch weitere neue, formale und PSA-spezifische Anforderungen für Hersteller, Einführer und Händler.

Um die Anwendung der Verordnung zu erleichtern und deren einheitliche Umsetzung in der EU zu gewährleisten, hat die Europäische Kommission gemeinsam mit den Mitgliedstaaten und anderen interessierten Kreisen einen Leitfaden formuliert. Dieser enthält Erläuterungen zum Gesetzestext, die teilweise mit Beispielen unterlegt sind, sowie einen Anhang zur Kategorisierung von PSA. Neue Interpretationen der Verordnung und Entscheidungen zur Kategorisierung wird die Europäische Kommission zukünftig zeitnah in dieses „lebende“ Dokument einarbeiten.

Den Leitfaden (nur auf Englisch verfügbar: PPE Regulation Guidelines) und weitere Dokumente zur PSA-Gesetzgebung: http://ec.europa.eu/growth/sectors/mechanical-engineering/personal-protective-equipment_en 

Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN)
Geschäftsstelle
Alte Heerstraße 111
53757 Sankt Augustin

Tel. +49 2241 231-3471
Fax: +49 2241 231-3464
E-Mail: info@kan.de
Web: www.kan.de

Impressum - Datenschutz - Sitemap
Twitter - Xing - LinkedIn
© 2018 - Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN)