Logo 25 Jahre KAN

ErgoMach

© Monkey Business - Fotolia.com

ErgoMach hat sich zum Ziel gesetzt, die Kommunikation zwischen den Beteiligten in Ergonomie und Maschinengestaltung in sämtliche Richtungen zu verbessern.

Vieles deutet darauf hin, dass es zwischen Ergonomen und den eher praktisch orientierten Konstrukteuren und Herstellern von Maschinen an Kommunikation mangelt. Dies führt dazu, dass bei der Gestaltung von Maschinen ergonomische Erkenntnisse häufig unberücksichtigt bleiben. Auch Normen – das wichtigste Hilfsmittel bei der Gestaltung von Maschinen – sind von der mangelnden Kommunikation betroffen. Zwar gibt es Normen zu ergonomischen Aspekten der Gestaltung von Maschinen, doch Konstrukteure haben Mühe, sie richtig zu verstehen und umzusetzen.

Ergonomische Maschine© richterfoto - Fotolia.com

Damit das Vorhaben gelingt, müssen alle Beteiligten in Ergonomie und Maschinenbau mit ihrem jeweiligen Hintergrund und ihren unterschiedlichen Ressourcen und Motivationen zusammengebracht werden. Hierzu zählen Wissenschaftler im Bereich der Ergonomie, Maschinenhersteller, Maschineneinkäufer, Arbeitgeber, die Bediener der Maschinen (einschließlich Personen mit besonderen Bedürfnissen), Behörden, die für Marktüberwachung, Gewerbeaufsicht und die gesetzlichen Rahmenbedingungen zuständig sind, Arbeitsschutzexperten, Betriebsräte, Arbeitsmediziner und Normungsexperten in europäischen und internationalen Gremien.

www.ergomach.wordpress.com