Messanforderungen und Messunsicherheit in Produktnormen

In Maschinen- und PSA-Normen wird für eine recht bedeutende Zahl von Messanforderungen, die nicht als trivial eingeschätzt werden, möglicherweise kein oder kein geeignetes Messverfahren beschrieben oder auf ein solches verwiesen. Dies zeigt u. a., dass die Behandlung der Messunsicherheit in Normen nicht auf das beschränkt werden kann, was mit diesem Fachausdruck eigentlich gemeint ist. Vielmehr beginnt die Messunsicherheit – bei nicht trivialen Messaufgaben – häufig mit dem Fehlen oder einer unvollständigen Beschreibung des Messverfahrens. 

Dieser Frage muss aus Sicht der KAN verstärkt nachgegangen werden, da unter diesen Umständen auf Messungen beruhende Entscheidungen falsch sein können. Im Bereich des Arbeitsschutzes und der Produktsicherheit könnten so z. B. unsichere Produkte für gut befunden werden und dann gegebenenfalls zu Gefährdungen führen. Umgekehrt könnten der Verkauf und der Einsatz sicherer Produkte untersagt werden und juristische Auseinandersetzungen nach sich ziehen.

Daher nahm die KAN zu einzelnen Normen konkret Stellung und erarbeitete darüber hinaus eine übersichtliche „Hilfe“, die es den Normungs-Komitees erleichtern soll, Messanforderungen so knapp und anwenderfreundlich wie möglich und gleichzeitig so detailliert wie nötig zu formulieren.

Hilfe zur Formulierung von Prüfanforderungen, die Messungen beinhalten

KAN-Bericht 09/2010 Messanforderungen in Produktnormen

Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN)
Geschäftsstelle
Alte Heerstraße 111
53757 Sankt Augustin

Tel. +49 2241 231-3471
Fax: +49 2241 231-3464
E-Mail: info@kan.de
Web: www.kan.de

Impressum - Datenschutz - Sitemap
Twitter - Xing - LinkedIn
© 2017 - Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN)